Deutlich mehr Einsätze im Jahr 2021

Die Feuerwehr zieht Bilanz



Mehr als 175-mal wurde die Feuerwehr Nörvenich im Jahr 2021 über die Leitstelle des Kreises Düren zu Einsätzen im Gemeindegebiet alarmiert. Damit haben die Einsätze im Vergleich zum ersten „Corona-Jahr 2020“ um mehr als 50 Prozent zugenommen. Die meisten Einsätze fielen dabei auf den Bereich Technische Hilfeleistung. Dazu zählen Einsätze bei Verkehrsunfällen, aber auch bei Unwetterereignissen, etwa nach wie Stürme oder Starkregen.

Mehr als 20-mal wurde die Feuerwehr Nörvenich zu Brandeinsätzen alarmiert. Weitere Einsätze fielen in die Kategorie „ABC“-Einsatz, wobei hier ein Schwerpunkt mit 8 Einsätzen auf den Bereich Ölspuren fiel.

"Es zeichnet sich ab, dass sich die Einsätze wieder auf einem hohen Niveau einpendeln und Unwetterbedingte Einsätze zunehmen. Statistisch war im vergangenen Jahr fast jeden zweiten Tag eine Einheit der Feuerwehr Nörvenich im Einsatz," zieht Wehrleiter Oliver Hartlieb ein Fazit.

Hinzu kamen im Jahr 2021 noch rund 25 Einsätze, die von Einheiten aus Nörvenich während der Unwetterkatastrophe im Juli abgearbeitet worden sind – beispielsweise überörtlich in Inden und über mehrere Tage im Stadtgebiet Euskirchen. "Insgesamt blicken wir auf ein sehr arbeitsreiches Jahr zurück, welches auch mit einem Großeinsatz mit mehr als 200 Einsatzkräften endete“, so Oliver Hartlieb.

79 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen